Was bedeutet Art of Piercing

Art of Piercing bedeutet professionelles, ärztliches, mittels Infiltrationsanästhesie* beinahe schmerzfreies Piercing, mit besten ästhetischen Ergebnissen zu vernünftigen Preisen in angenehmen Ambiente.

Der Einsatz eines Lokalanästhetikums* macht das Piercen und vor allem das sonst sehr schmerzhafte Implantieren von Dermal Anchors und Skin Divers (Lokalanästhetikum+ Epinephrin bedeutet auch blutungsarm!) tatsächlich schmerzfrei.

Hygiene geht vor

Das Vorsterilisieren der nickelfreien Schmuckstücke (Titan, Implantanium oder PTFE Teflon) im Autoklaven, sowie der Gebrauch von Einmalnadeln und das sorgfältige Reinigen des entsprechenden Hautareals entspricht medizinischen Standards, garantiert eine problemlose Abheilung mit besten Ergebnissen und schließt ein Hepatitis und HIV Infektionsrisiko aus.

Jeder Klient erhält ein ausführliches Informationsblatt mit Pflegeanweisungen welche von der medizinischen Wundpflege abgeleitet wurden und eine rasche Abheilung garantieren. Auf mögliche Probleme und Gefahren wird hingewiesen. Eine antibiotische Wundsalbe wird mitgegeben und eventuell erforderliche Nachbehandlungen erfolgen kostenlos.

*Generell wird als Vorbereitung mit einem Lokalanästhetikum eine subcutane Infiltrationsanästhesie durchgeführt, welche das zu piercende Areal betäubt und absolut schmerzfrei macht. Der zweite Effekt ist eine für das Piercen positive Gewebeveränderung. (H.A.Adams, E.Kochs, C.Krier: Heutige Anästhesieverfahren-Versuch einer Systematik) Durch die Anästhetikaeinspritzung wird die Oberhaut von der Unterhaut abgehoben. Der Flüssigkeitszuwachs steigert den intradermalen Druck und die kleinen Blutgefäße werden komprimiert. Die Piercingnadel bewegt sich so in einem Areal verminderter Gewebsdichte mit komprimierten und zur Seite gedrängten Blutgefäßen, wodurch eine Blutung verhindert wird.